Sicherheitslichtgitter

Das in der Zarge integrierte Sicherheitslichtgitter überwacht die Schließebene des Torblattes bis zu einer Höhe von 2.500 mm. Der durchgängig geringe Lichtstrahlenabstand von nur 45 mm erkennt auch in höheren Bereichen Gabeln des Staplers oder Deichseln. Hindernisse werden frühzeitig und berührungslos erkannt, ein Crash wird so vermieden.

Seuster setzt damit höchste Maßstäbe bei der Personensicherheit! Weitere am Tor aufbauende Installationen wie Lichtschranken werden dadurch überflüssig. Serienmäßig ist das Sicherheitslichtgitter bei allen flexiblen Schnelllauftoren* sowie allen Spiraltoren montiert.

Weitere Vorteile

  • Geschützte Einbaustelle im Torseitenteil
  • Überwachung der Schließebene bis zu einer Höhe von max. 2.500 mm
  • Kontaktlose Sicherheitseinrichtung
  • Verschleißfrei
  • Feuchtigkeitsunempfindlich IP 67
  • Strahlenabstand 45 mm
  • Anschluss über Snap-Verteiler
  • Schnelle und differenzierte Diagnosemöglichkeit durch Can-Bussystem
  • Anbindungsmöglichkeit an bauseitige Alarmanlage
  • Softstopp
  • Automatische Endlagenkorrektur 

Einfacher Anschluss

Im Zuge der neuen Steuerungsgeneration hat sich auch die Verkabelung der Sicherheitseinrichtungen verändert. Der Snap-Verteiler im Bereich des Antriebs ist auf dem Seitenteil montiert. Bei diesem kann mittels einfacher Steckverbindungen das Sicherheitslichtgitter verdrahtet werden.

Wartungsfreundlich

Unser neuartiges Sicherheitslichtgitter verfügt über eine herausragende Diagnosemöglichkeit. Hier kann die Qualität von jedem Lichtstrahl geprüft werden. Möglich macht dieses die fortschrittliche Anbindung über Can-Bus.

Softstopp

Der sanfte Abbremsvorgang Softstopp, reduziert den Verschleiß aller mechanischen Bauteile. Somit wird eine erhöhte Lebensdauer der belasteten Torkomponenten sichergestellt. Wird der Abstand des Torunterteils zum Objekt um 200 mm unterschritten, erfolgt der Abbremsvorgang gemäß den normativen Vorgaben.

*Außer S 908, Super MS, S 1500 Clean, S 900, S 2030 und S 2020 Atex